Wärmedämmung und Wetterschutz für optimales Innenraumklima
Der Hinterlüftungsraum zwischen den Komponenten Dämmung (Wärme-, Kälte- und Brandschutz) und Fassadenbekleidung (Witterungsschutz) regelt den Feuchtehaushalt im Baukörper. Die Feuchtigkeit wird durch den Luftstrom zuverlässig abgeführt.

Höhere Gestaltungsmöglichkeiten
Vielfältige Werkstoffe stehen für die Bekleidung zur Verfügung.
z.B. Keramik, Glas, Naturwerkstein, Holz, Metalle, Aluminium, Photovoltaikpanelle, etc.

Längere Instandhaltung
Das System der VHF hat die geringste Schadensanfälligkeit und schütz die Gebäudesubstanz nachhaltig.

Gute Brandschutz- und Schalldämmeigenschaften
Durch die vielfältige Wahl an Werkstoffen, lassen sich brandschutztechnische Anforderungen baurechtskonform erfüllen. Zudem kann das Schalldämmmaß bis zu 14 dB gesteigert werden.